Finanzbericht
AfH_Logo_Komplett_CH.png

 Wofür setzt sich 

 Airliners for Humanity Schweiz ein? 

 

Statistiken

Zu Beginn der Impfkampagne versprachen die Covid-19 Injektionen noch ein Schutz von bis zu 95 Prozent. Auch eine Weitergabe von Covid-19 Viren schien damit gestoppt zu sein. Wer damals an der Wirksamkeit und der Sicherheit gezweifelt hatte, wurde beschimpft und ausgegrenzt. Heute scheint sogar das BAG nicht genau zu wissen, wie gross der Nutzen überhaupt ist. Auf der Webseite (FAQ-Covid-19 Impfempfehlung Herbst 2022 schreibt das BAG:

"Gemäss aktuellem Wissenstand verbessert eine weitere Auffrischimpfung insbesondere bei besonders gefährdeten Personen mindestens vorübergehend den individuellen Schutz vor schweren Erkrankungen. Die Impfung verhindert eine Übertragung des Virus minimal und bietet nur einen geringen Schutz vor milden Erkrankungen."


Da unser Einsatz aktuell primär das fliegenden Personals ins Zentrum der Beurteilung setzt, fragen wir uns: Wenn der Nutzen derart klein ist, welches Risiko wird folglich dem gegenüber gesetzt? Wir sprechen von gesunden, nicht risikobelasteten Menschen deren Gesundheitszustand regelmässig überprüft wird. Auf der Gegenseite sprechen wir von mehrfachen Anwendungen, die immer noch keine mittel- und Langfristigen Erfahrungswerte liefern können. Wir überlassen jedem Leser selbst, ein eigenes Bild von dieser Ausgangslage zu machen.

Schütz die Injektion vor schweren Erkrankungen?

Verhindert die Injektion eine Erkrankung und die Übertragung?

Eine Injektion
mit wenig Nebenwirkungen?

Schutz vor schwerer Erkrankung 

Die Definition vor schwerer Erkrankung nicht eindeutig. Für die einen ist eine schwere Erkrankung bereits hohes Fieber mit starkem Husten, für die anderen nur wenn sie in der Intensivstation behandelt werden müssen. Wir nehmen für unsere Aussage und Beurteilung die Werte der Hospitalisationen der Schweiz und die Zahlen von Open VAERS, die unter anderem eine Auflistung schweren Nebenwirkungen aufzeigt.

Die Webseite vom Bundesamt für Gesundheit listet alle
Hospitalisierungen nach Impfstatus auf. Was sofort auf den ersten Blick ersichtlich ist: Waren es bisher anscheinend vor allem "nicht geimpfte" Personen, die Hospitalisiert werden mussten, so waren es in der "Sommerwelle 22" vor allem Personen "vollständig geimpft mit Auffrischimpfung". Diese Zahl scheint sich inzwischen zu Ungunsten der Gruppe ""vollständig geimpft mit Auffrischimpfung" zu verändern. Wir fragen uns: Was ist der Grund für diesen Wechsel zu Ungunsten der geimpften Personen, da eigentlich die Impfungen genau vor diesen Hospitalisierungen schützen sollte. Was, wenn sich dieser Trend weiter fortsetzen wird?

Bemerkung: Aufgeführt werden "Absolute Zahlen".
Quelle: Bundesamt für Gesundheit BAG

 

"Was ist der Grund für diesen Wechsel zu Ungunsten der geimpften Personen, da eigentlich die Impfungen genau vor diesen Hospitalisierungen schützen sollte. Was, wenn sich dieser Trend weiter fortsetzen wird?"

Hospitalisationen - Schweiz (Absolute Zahlen)

bag1.png
Zahlen11.png
Zahlen21.png

Schwere Erkrankungen - VAERS (USA)

VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) ist ein Meldesystem welches gemeinsam von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der U.S. Food and Drug Administration (FDA) verwaltet wird.

Die dargestellten Zahlen, welche die Nebenwirkungen von ca. 250 Millionen geimpften Personen (USA) darstellen, stammen von der Seite "openvaers.com".  Open VAERS bieten eine übersichtliche Darstellung der gemeldeten Nebenwirkungen die bei VAERS eingegangen sind. Die Zahlen sind so zu verstehen, dass es eine grosse Zahl von nicht gemeldeten Nebenwirkungen gibt. Open VAERS schreibt, dass sie davon ausgehen, dass nur 1% der Nebenwirkungen gemeldet werden. VAERS selbst sagt, dass das sogenannte "Underreporting" nicht klar bestimmt werden könne. Sie selber schreiben, dass sie die Berichte nur für einen kleinen Bruchteil der tatsächlichen unerwünschten Ereignisse erhält. Jedoch gehen sie davon aus, dass schwere Nebenwirkungen häufiger gemeldet werden. Wir haben die gemeldeten Zahlen Aufgelistet und haben den jeweiligen Faktor einberechnet. Auch hier, ohne jegliche Wertung. Wir gehen davon aus, dass das ein Underreporting klar vorhanden ist und berücksichtigt werden muss. Wie gross diese Datendifferent ist, bleibt unklar. Die Zahlen sollen als Denkanstoss dienen und die Frage aufwerfen: Wie sicher sind diese Impfstoffe?

 
vaers1.png
Vaers3.png

Erläuterung:
Zahlen entsprechen den Open VAERS Daten vom 2. September 22.

100% = Zahl, wenn 100% der Nebenwirkungen gemeldet wurden.
XX% = Zahl auf 100% hochgerechnet wenn nur XX% der Nebenwirkungen gemeldet wurden.
RF= Risikofaktor/Fallrisiko.

Beispiel: Arztbesuche
Wenn nur 10% der Fälle gemeldet wurden, dann hätten in den USA 1`699`380 Personen oder jede 147. Person nach der Injektion ärztliche Betreuung benötigt.

 

Schutz vor Infektion / Übertragung

Gemäss "aktuellem Wissenstand", schreibt das BAG, verbessert eine weitere Auffrischimpfung insbesondere bei besonders gefährdeten Personen mindestens vorübergehend den individuellen Schutz vor schweren Erkrankungen. Die Impfung verhindert eine Übertragung des Virus minimal und bietet nur einen geringen Schutz vor milden Erkrankungen. Für gesunde, nicht gefährdete Personen stellt sich somit die Frage nach dem Nutzen und dem dafür einzugehenden Risiko. Bereits Daten vom April 2022 können diese Aussagen bestätigen und zeigen sogar eine Besserstellung von ungeimpften Personen auf. Wir beziehen und dabei auf Darstellungen von "wiges.org" (Wissenschaft für die Gesellschaft), ein freier und fachlich breiter Zusammenschluss von engagierten Wissenschaftlern, Statistikern und Informatikern.

"Was ist der Grund für diesen Wechsel zu Ungunsten der geimpften Personen, da eigentlich die Impfungen genau vor diesen Hospitalisierungen schützen sollte. Was, wenn sich dieser Trend weiter fortsetzen wird?"

WHO VigiAccess Zahlenvergleich

Anleitung vigiacces.org

Vergleichszahlen:
Gelbfieber-Impfungen - weltweit,  Total: ca. 600`000`000
Grippeimpfungen 2010-2020 -  Deutschland: ca. 165`000`000
Covid-19 Impfungen 2021 -  Deutschland: ca. 60`000`000

VigiAccess, die Webseite der WHO listet Impfnebenwirkungen der verschiedensten Impfstoffe auf. Die Seite ist öffentlich zugänglich und einfach zu bedienen. Wir empfehlen, diese Seite durchzugehen und die verschiedenen Impfstoffe zu vergleichen. Wichtig ist: Um eine Beurteilung machen zu können, müssen diese Zahlen in ein Verhältnis gesetzt werden. Covid-19 Impfstoffe werden erst seit 2021 verbreitet angewendet, Grippeimpfstoffe seit Jahrzehnten. Es ist an jedem Betrachter selbst zu bewerten, ob er diese gemeldeten Covid-19 Nebenwirkungen als verhältnismässig betrachtet oder nicht. Was in diesen gemeldeten Zahlen nicht berücksichtigt ist: Das Underreporting.

who.png
vigi1.png
vigi2.png
vigi3.png